Themen

Diese Themen und noch viel mehr erwarten Euch.

Die Begriffe  Digitale Transformation und Industrie 4.0 beschreiben die vielerorts geschehenden Veränderungsprozesse in Industrie und Produktion. Diese Transformation findet aber nicht nur in der Maschinenwelt statt, vielmehr sehen wir den Bedarf nach einer neuen Arbeitskultur, die den Mitarbeiter befähigt, auf die schnellen Veränderungen in Technologie, Geschäftsmodellen und Märkten zu reagieren. Benötigt der Transformationsprozess Industrie 4.0 eine Arbeit 4.0 mit Werten wie Selbstbestimmung  und Selbstverwirklichung der Mitarbeiter? Wir diskutieren über unsere Erfahrungen im Berliner Gasturbinenwerk, die klassisch-hierarchische Organisationsstruktur in der Fertigung für Gasturbinenbrenner durch selbstorganisierende und agile Organisationsstrukturen abzulösen.

Vorstellung und Kurzeinstieg in den Co-Creation-Ansatz wie er bei der Siemens Mobility gelebt wird, um gemeinsam mit Kunden und Ecosystempartnern Innovationen rund um die Mobilität der Zukunft zu entwickeln. 

#unLEANmited wurde als internes Start-up-Experiment gegründet, um Selbstorganisation und Eigentümerkultur zu erfahren, sowie neue Arbeitsformen und -wege zu erproben. Wir wollen Unternehmertum innerhalb Siemens selbst erforschen und erfühlen, um ein guter Partner im notwendigen Transformations- und Veränderungsprozess zu sein.  Unser Motto:  „Wir bestärken uns zur und in der Veränderung, damit wir zusammen unserer Zukunft sicher sein können.“

Wir stellen vor, was wir bei der Umstellung der Einzelbeurteilung zum Team-Event erlebt haben und welche Chancen sich daraus für das Team ergeben. Hört bei Geld die Freundschaft auf? Gemeinsam möchten wir mit euch eure und unsere Erfahrungen diskutieren.

Wofür würdest Du ein Budget von 120.000 €  im Jahr in Deiner Firma verwenden?

Was motiviert Dich zusammen mit anderen Ideen auf Augenhöhe umzusetzen?

Wie kannst Du Ownership Culture ins Ideenmanagement übertragen?

Bei der „Höhle der Löwen der OPS“ hat jeder Mitarbeiter der Schaltwerke alle zwei Wochen die Möglichkeit, seine Ideen zu pitchen und direkt Budget und ein „GO“ für seine Idee zu bekommen. Außerdem geht es um die Vorstellung einiger Ideen zur Förderung von Innovation und Eigentümerkultur.

„It’s all about people.“ – Ist die Technik der Treiber der Digitalisierung oder ist es nicht vielmehr der Mensch?…Wir stellen HR-Initiativen rund um #Futureofwork aus Berlin vor und freuen uns in einer interaktiven Session, aktuelle Herausforderungen gemeinsam zu diskutieren.

Neue Arbeitswelt meets Großkonzern: Selbstorganisation jetzt auch im Turbinen Service – Transformation des Angebotsprozesses. WIR schaffen Arbeitsweisen in denen ANGEBOTE wieder zu AUFTRÄGEN werden, durch Niederreißen der Abteilungsmauern, Sprengen der Prozess-Ketten, in dem WIR selbstorganisiertes und eigenverantwortliches Handeln in einer neuen, flexiblen Organisation mit EUCH entwickeln.

Wir zeigen Formate, welche wir seit zwei Jahren im Werk „ausprobieren“ und bei Erfolg nachhaltig einführen, um die Mitgestaltung aller anzuregen. Diese laufen parallel zu den Digitalisierungsthemen am Standort und begleiten den Wandel.

#Marktplätze

#digitale Stunden

#Denkfabrik digital

#Mein Werk im Wandel

Hierbei geht es um Mitarbeiter, die eigenverantwortlich Kontakt zu anderen Firmen und Start-Ups herstellen, um von diesen zu lernen und um die Fragestellungen:

– Wie arbeiten andere Firmen?

– Was bedeutet Innovation für die Firma?

– Wie werden Entscheidungen getroffen?

– Wird Augenhöhe dort gelebt?

– Wie können wir mit Start-Ups zusammenarbeiten und von ihrer Kultur lernen?

Learning Expedition ist jedoch mehr als nur andere Firmen kennen zu lernen. Es geht auch darum, warum Änderung überhaupt wichtig ist und wie die Ausprägungen sind? Denn Änderung ist ein stetiger Begleiter.

OrgLab ist eine Initiative der OrgDevelopment Spezialisten von Siemens, um Organisationen bei der Anpassung neuer Arbeitsweisen an zukünftige Herausforderungen zu unterstützen. Was sind alternative Arbeitsmodelle? Wie funktionieren sie? Wer hat Erfahrung damit? Wie kann man mit der Transformation beginnen? Was sind die Auswirkungen? Welche Hindernisse sollten beseitigt werden? OrgLab kann bei diesen Fragen unterstützen. Ziel ist es, die Arbeitsweise von Teams bei Siemens wirklich zu verändern und dazu beizutragen, Hürden auf diesem Weg zu beseitigen.

Grains ist eine Siemens-interne Graswurzelbewegung, die Menschen, Netzwerke und Projekte miteinander verbindet und zur Selbstorganisation befähigt. Wir besprechen mit unseren Besuchern die Erfahrungen zu diesem Netzwerk, welches selbstorganisiert global aufgestellt ist und selbst während der letzten 2 Jahre einem Wandel unterlaufen ist.

TealHive bietet eine Antwort auf die Frage: Wenn wir als Organisation uns in Richtung Selbstorganisation entwickeln wollen, wie fängt man an? Auf tealhive.org können Pioniere neuer Arbeitsgalaxien Methodenwissen und praktische Erfahrungsberichte zur Arbeit mit Selbstorganisation erkunden. Ist z.B. jemand an Holacracy interessiert, dann sind einige Elemente davon beschrieben und experimentierende Teams erzählen über ihre Anwendung und reflektieren das Erlebte. Die Website ist ein erster Prototyp und jeder ist herzlich dazu eingeladen, sich einzuloggen, Beiträge zu teilen und Feedback zu geben.

So fühlt sich Kata an – ein live Experiment zum Anfassen und Lernen. Diskutiert mit aus über 5 Jahre Lernerfahrung mit Niederschlägen und Erfolgen.

Der aktuelle Energiemarkt und damit der Markt für große Gasturbinen ist ein Paradebeispiel für eine VUCA Umgebung. Wie können wir in diesem Marktumfeld ein Produkt entwickeln, dass unsere Kunden begeistert und ihnen einen deutlichen Vorsprung vor ihrer Konkurrenz bieten kann? Wir haben als Antwort darauf ein vollständig selbstorganisiertes, autonomes Team aufgestellt, in dem alle Disziplinen – von Marketing über Entwicklung bis Fertigung – vertreten sind. Dieses Set-Up erlaubt uns zum Einen direkt mit dem Endkunde in Verbindung zu treten und die Kundenbedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Zum Anderen führt es aber bei allen am Projektbeteiligten auch zu einem deutlichen Anstieg an Motivation und Freude an der Arbeit. Wir diskutieren über unsere Erfahrungen aus einem Jahr„Turbine Start-Up“ und welche Vorteile sich aus agilen Organisationsstrukturen in der Hardwareentwicklung ergeben.

Der aktuelle Energiemarkt und damit der Markt für große Gasturbinen ist ein Paradebeispiel für eine VUCA Umgebung. Wie können wir in diesem Marktumfeld ein Produkt entwickeln, dass unsere Kunden begeistert und ihnen einen deutlichen Vorsprung vor ihrer Konkurrenz bieten kann? Wir haben als Antwort darauf ein vollständig selbstorganisiertes, autonomes Team aufgestellt, in dem alle Disziplinen – von Marketing über Entwicklung bis Fertigung – vertreten sind. Dieses Set-Up erlaubt uns zum Einen direkt mit dem Endkunde in Verbindung zu treten und die Kundenbedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Zum Anderen führt es aber bei allen am Projektbeteiligten auch zu einem deutlichen Anstieg an Motivation und Freude an der Arbeit. Wir diskutieren über unsere Erfahrungen aus einem Jahr„Turbine Start-Up“ und welche Vorteile sich aus agilen Organisationsstrukturen in der Hardwareentwicklung ergeben.

Bei Adaptive Organization geht es um einen holistischen Blick auf die Anpassungsfähigkeit von Organisationen und agile Organisationentwicklung. 

Hierarchie ist eine Alternative, Holacracy ist eine Weitere. Ein kurzer Ausflug für Unerfahrene in ein neuartiges „Operating Model“, das sinnorientiertes und selbstorganisiertes Arbeiten möglich macht.