Siemens Arts Program – Kulturelle Bildung

Kunst und Kultur erfahren, durchdringen und nutzen

Kulturelle Bildung – interkultureller Dialog

Wir ermöglichen Menschen innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens eine bereichernde Teilhabe an kreativen Schaffensprozessen. Das Programm ermöglicht interessierten Mitarbeitern einen Einblick in verschiedene Kunstformen und stärkt damit den kulturellen und interkulturellen Dialog - auch über das eigene Arbeitsumfeld hinaus.  Dabei finden regelmäßige Vermittlungsangebote in namhaften Kulturinstitutionen mit Kuratoren, Künstlern und Sammlern statt.  

 

Des Weiteren bietet das Siemens Arts Program in Partnerschaft mit hochkarätigen Kulturbetrieben und Kulturschaffenden ein einzigartiges Weiterbildungsprogramm für High-Potentials und zukünftige Führungskräfte: das Programm SCENE (Siemens Cultural Empowerment for New Executives). Die intensive Auseinandersetzung mit Kunst- und Kulturschaffenden und die damit verbundende Entwicklung der kulturellen und interkulturellen Kompetenz ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für innovationsorientiertes Management.

Weihnachten in Berlin

Von Schostakowitsch bis Stille Nacht – ein Lunchkonzert zum Mitmachen

Beim letzten Lunchkonzert des Jahres überzeugten das Trio Marvin und der Chor Vokalprojekt durch ihre emotionalen Performances. Im Anschluss beteiligte sich das gesamte Publikum am Konzert, sodass die Mosaikhalle Schauplatz eines weihnachtlichen Flashmobs wurde.

Mit a-cappella und Klaviertrio in die Feiertage

Große Gefühle kamen diese Woche beim Lunchkonzert in der Berliner Mosaikhalle auf. Trio Marvin beeindruckte mit einer gefühlvollen Interpretation von Schostakowitschs „Klavier-Trio Nr. 2“, das der Komponist als Andenken an einen guten Freund geschrieben hat. Abschließend gaben sie Kreislers „Kleiner Wiener Marsch“ zum Besten, wodurch sie sich von ihrer spielerischen Seite zeigten. Die drei charmanten jungen Musikerinnen und Musiker aus Russland und Litauen sind Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs und gewannen das Publikum durch ihr gekonntes Zusammenspiel und ihre euphorische Musikalität schnell für sich.  

 

Der zweite Teil des Konzerts hielt eine Überraschung bereit: Der Berliner a-cappella Chor Vokalprojekt mischte sich unter das Publikum und erstaunte die Zuhörerinnen und Zuhörer mit ihrer Darbietung von „God Rest You Merry Gentlemen“. Die talentierten jungen Sängerinnen und Sänger erfüllten den Saal mit facettenreicher Stimmgewalt. Es folgten weitere Klassiker wie „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Adeste Fideles“.

Teambuilding mit Pauken und Trompeten

Für den weihnachtlichen Flashmob wurde das Publikum selbst Teil der Performance: Begleitet von den Geigen, Posaunen und Bratschen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erklangen im Chor Weihnachtslieder wie „O Tannenbaum“ und „Stille Nacht“. So erlebten wir unsere Bürogemeinschaft von einer ganz neuen, musikalischen Seite und kamen dabei auch noch richtig in Weihnachtsstimmung!

Event

Beren Fidan begeistert im Schloss Bellevue

Das große Interesse für fremdsprachige Lieder brachte Beren Fidan zur Oper.

 

Mit 19 Jahren begann sie eine Ausbildung zur Opernsängerin.

Im Jahr 2018 war sie Preisträgerin des Siemens Opera Contest in der Türkei. Im gleichen Jahr schloss sie ihre Ausbildung mit Auszeichnung am Dilek Sabancı State Conservatory ab.

Seit 2017 arbeitet sie mit der Solistin der Staatsoper Ankara, Görkem Ezgi Yildirim zusammen.

 

Im August erhielt Beren Fidan die Möglichkeit, Auszüge aus dem internationalen Opernrepertoire auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue zu präsentieren.

 

Das Siemens Arts Program wird die weitere Laufbahn von Beren Fidan gespannt verfolgen. 

Andere Projekte

Art for (w)all

Mit der Unterstützung von Kunstexperten der Siemens Kulturpartner wurde eine einzigartige Fotoaktion für Mitarbeiter in der neuen Siemens Konzernzentrale ins Leben gerufen. Die Kollegen der Münchner Zentrale fotografierten, was ihnen im Alltag wichtig ist, und was sie täglich motiviert. Im Anschluss gingen die Teams in den kreativen Austausch mit dem Siemens Arts Program.

 

Über 45 Teams beteiligten sich und reichten über 400 Fotoarbeiten ein. Eine Expertenjury begutachtete die Bilder und wählte die besten aus. Diese hängen seit Mai 2017 an den Bürowänden in der neuen Siemens-Zentrale.