Junge Künstler debütieren in der Carnegie Hall

"Carnegie Hall, ein Ort, der seit meiner Kindheit eine so mystische, magische Aura für mich hat." –  Fabian Müller, Gewinner des ARD-Musikwettbewerbs 2017 (Klavier), in der Carnegie Hall in New York. Dort trat der Pianist im März 2018 gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsorchester auf.

Kristīne, Perfektionistin & Rebellin

Was kann man von Künstlern lernen? In einem ungewöhnlich offenen Gespräch mit der ARD-Musikpreisträgerin Kristīne Balanas (Violine) haben wir einiges erfahren über falsche Berater, dem Vertrauen in die eigene Intuition und dem Mut zum Risiko. Die junge Geigerin feiert in der Carnegie Hall ihr Debut.

Kristīne, Sie gelten international als eines der aufstrebenden Talente. Was war die wichtigste Entscheidung Ihrer Karriere?


Für mich war das wichtigste, immer meinen Prinzipien treu zu bleiben und niemals die Qualität der Musik aufs Spiel zu setzen. Vor einigen Jahren sagte ich Konzerte ab und verlies Proben. Ich war zu perfektionistisch. Vielleicht habe ich zu viel von mir erwartet, oder aber ich war zu idealistisch. Ich war eine kleine Rebellin. Heute überlege ich mir sorgfältig meine nächsten Schritte und fürchte mich nicht davor, Risiken einzugehen. Geduld ist ebenso wichtig! Musiker bekommen oft viele Ratschläge und ebenso viele unterschiedliche Tipps von unterschiedlichen Leuten. Es ist sehr wichtig, dass man Leute findet, denen man vertrauen kann. Und es ist vor allem wichtig, Deiner eigenen Intuition zu trauen.

 

 

Ihre Eltern sind berühmte Rockmusiker in Lettland. War das Spielen klassischer Musik für Sie ein Akt der Rebellion?

 

Das ist eine sehr interessante Frage! Mein Vater sang sein ganzes Leben lang Rock’n’Roll und brachte uns schon im Alter von 2-3 Jahren das Singen bei. Ich denke, es war mehr eine natürliche Entwicklung, in komplexe Musik einzutauchen, als eine Rebellion! Für mich stellte es sich später als ein Dilemma zwischen beidem dar, wenn ich verrücktere Dinge in der klassischen Musik machen wollte oder beim Singen von Popsongs nicht wirklich glücklich war.


Sie beschreiben sich selbst als Befürworterin eines zeitgemäßen und weniger bekannten Repertoires.

 

Ja, kürzlich nahm ich an einem Festival in Wales teil, bei dem mir die meiste Musik unbekannt oder völlig neu für mich war! Es gab viele Komponisten und Musikstücke aus Großbritannien und dem Baltikum, die ich sonst nicht kennengelernt hätte. Für mich war es eine große Herausforderung, nicht am Gewohnten festzuhalten. Es ist in gewisser Hinsicht bequem und nur natürlich für uns Menschen, altbekannte Dinge zu tun. Ich liebe es, mich neuen Herausforderungen zu stellen und Musik, die von lebenden Komponisten geschrieben wurde, zu erkunden!


Vor wenigen Monaten spielten Sie für Siemens KollegInnen in Berlin Siemensstadt. Ist Ihnen von Ihrem Auftritt noch etwas Besonderes in Erinnerung geblieben?

 

Ich genoss es, in der Siemensstadt aufzutreten und hinterher die Zuhörer zu treffen! Dies war ein ganz besonderes Konzert für mich, da das Publikum mich sehr freundlich aufnahm. Mir gefiel es, dass viele Zuhörer hier ihre erste Erfahrung mit klassischer Musik machten. Es macht mich glücklich, dass mein Konzert vielleicht das Eis gebrochen hat und die Menschen ein echtes Interesse an klassischer Musik entwickeln! 

Eine Rebellin in der Carnegie Hall 

Das Siemens Arts Program initiierte ein Konzert mit der ARD-Musikpreisträgerin Kristīne Balanas (Violine) in der Carnegie Hall.

 

Hier sehen Sie das Video über ihr Debüt in New Yorks „Konzert-Tempel“ (englisch). 

Gewinner des ARD Musikpreises spielen in der Carnegie Hall in New York

Auf der großen Bühne

Das Siemens Arts Program bringt Newcomer und große Meister in der Carnegie Hall zusammen: Am 27. März 2018 begleitete das Bayerische Staatsorchester – das Orchester der Bayerischen Staatsoper - die Gewinner des ARD Musik-Wettbewerbs 2017 Sarah Christian (Violine) und Fabian Müller (Klavier) in der Carnegie Hall in New York. Am Dirigentenpult stand Marie Jacquot.
Türkische Sopranistin begeistert in New Yorker Carnegie Hall

„Sag, ich träume“

İlkin Alpay spürt noch die ehrwürdigen Bühnenbretter der weltberühmten Carnegie Hall unter ihren Füßen. Nun ist sie umringt von begeisterten New Yorker Musikliebhabern. Für die junge Sopranistin ist dieser Tag wie ein Traum.

Nachdem İlkin Alpay im Jahr 2016 den Siemens Opernwettbewerb in Istanbul gewann, ging es rasant für sie weiter. Sie debütierte am 22. Oktober am Badischen Staatstheater Karlsruhe mit der Partie der Gianetta in Donizettis »L’elisir d’amore« (Der Liebestrank). Damit begann ihr Engagement im Opernstudio des Badischen Traditionshauses für die Spielzeit 2017.

 

Zeitlich ungewöhnlich: durch die Unterstützung des Siemens Arts Program hat es die junge Sopranistin in das wichtigste Konzerthaus der Welt geschafft – und dies bereits vor Beginn ihrer Gesangskarriere. Der Auftritt in New York ist daher der Höhepunkt ihrer noch jungen Laufbahn. Stephan Frucht, Künstlerischer Leiter des »Siemens Arts Program«, über die Förderung von Talenten: “Für Siemens war es immer wichtig, junge Talente aus allen Bereichen anzuziehen und zu unterstützen. Bis heute geben wir ihnen damit eine Basis, die eigene Kreativität zu entfalten.“

Der Siemens Opera Contest findet bereits zum neunzehnten Mal vom 22. bis zum 25. Mai 2017 in Istanbul statt.

 

Hueseyin Gelis CEO Siemens Türkei, über den Siemens Opera Contest: “Kreativität ist nicht nur beschränkt auf Forschung, Technologie oder IT. Unser Ziel bei Siemens ist, einen Austausch zwischen alle kreativen Bereichen des Lebens herzustellen. Das treibt uns an.“

Info

Zusammenarbeit zwischen der Carnegie Hall und Siemens

Durch eine enge Zusammenarbeit mit Siemens konnten die Studio Towers der Carnegie Hall im Jahre 2014 renoviert werden. Im Mittelpunkt standen der Anbau des neuen, knapp 5600 m² großen Resnick Education Wing sowie die Renovierung der Backstage-Bereiche der Carnegie Hall. Dies verdeutlicht die Entwicklung der Carnegie Hall von einem „Musiktempel“ der alten Schule zu einer Art „Lehranstalt für Musik“, denn sie wendet nun mehr als ein Zehntel ihres Betriebsbudgets für Unterrichtsprogramme auf.

 

Die Carnegie Hall ist eines der berühmtesten Konzerthäuser der Welt und bekannt für ihre hervorragende Akustik. Dank ihres offiziellen Technologiepartners Siemens ist es der Carnegie Hall gelungen, die LEED-Zertifizierung in Silber zu erhalten. Zur Modernisierung des 124 Jahre alten Gebäudes liefert Siemens Gebäudeautomation, Brandschutz- und Sicherheitssysteme sowie Teile des Energieversorgungssystems.