Meldewege „Tell Us“ und Ombudsperson

Zuverlässige Meldewege für interne und externe Stakeholder und der Schutz interner Hinweisgeber vor Sanktionen sind unerlässlich für eine effektive Compliance, denn sie tragen dazu bei, dass mögliches Fehlverhalten gemeldet wird und umfassend untersucht und aufgeklärt werden kann.

Einführung

Meldewege bei Compliance-Verstößen

Um Kenntnis von etwaigen Compliance-Verstößen zu erlangen, stellen wir internen und externen Hinweisgebern bei Siemens verschiedene Meldewege zur Verfügung. „Tell Us”, die Ombudsperson und die Bilanzbeschwerde sind gesicherte Meldewege, über die unsere Mitarbeiter und externe Stakeholder vertraulich und auf Wunsch anonym Hinweise zu möglichen Verstößen geben können.

Darüber hinaus kann mögliches Fehlverhalten auch direkt, über den Vorstand oder über Führungskräfte an die Compliance-Organisation gemeldet werden, insbesondere an die Compliance Officer in den einzelnen Unternehmenseinheiten. Unsere Mitarbeiter nutzen diesen Meldeweg regelmäßig.

 

Siemens-interne Hinweisgeber werden durch eine spezielle Richtlinie geschützt, die es in jeglicher Weise verbietet, Meldungen, die im guten Glauben abgegeben wurden, zu sanktionieren. Hinweisgeber, die in gutem Glauben handeln, dürfen demnach bei Siemens in keiner Weise benachteiligt werden.

Compliance-Hinweisgebersystem

Gesicherter Meldeweg „Tell Us“

Mit dem Compliance-Hinweisgebersystem „Tell Us“ stellen wir allen Mitarbeitern sowie externen Stakeholdern einen geschützten Meldeweg für mögliche Compliance-Verstöße zur Verfügung.

Mehrsprachig und anonym

Um das in Siemens gesetzte Vertrauen von Kunden, Partnern, Anteilseignern und Mitarbeitern sowie anderen Stakeholdern des Unternehmens zu rechtfertigen, haben Integrität und Transparenz unserer Geschäftsabläufe höchste Priorität. Dazu ist es notwendig, dass Siemens Kenntnis von etwaigen Compliance-Verstößen erlangt, insbesondere von Verstößen gegen geltende Strafnormen sowie gegen unsere Business Conduct Guidelines.

 

Für Hinweise auf mögliche Compliance-Verstöße ist der Compliance-Hinweisgebersystem „Tell Us“ ein gesicherter Meldeweg. Dort können rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche weltweit in 13 Sprachen Hinweise abgegeben werden, online oder telefonisch. Wenn Sie dies wünschen können Sie Ihren Hinweis anonym abgeben. An „Tell Us" können sich Siemens-Mitarbeiter und Führungskräfte sowie Kunden, Lieferanten und andere Stakeholder unseres Unternehmens wenden. Das Hinweisgebersystem wird von einem unabhängigen Betreiber technisch betreut. Die Daten werden auf geschützten Servern in Deutschland gespeichert. Die inhaltliche Bearbeitung der Meldungen erfolgt ausschließlich durch Siemens.

 

Siemens-interne Hinweisgeber sind durch eine spezielle Richtlinie geschützt, die es verbietet, Meldungen, die im guten Glauben nach bestem Wissen abgegeben wurden, unsererseits zu sanktionieren. Bitte beachten Sie jedoch, dass auch das wissentliche Verbreiten von falschen Informationen in vielen Ländern strafbar ist.

Weitere Informationen zum Umgang mit eingegangenen Meldungen erhalten Sie auf der Eingangsseite des Hinweisgebersystems „Tell Us“.

 

„Tell Us" ist auf einem sicheren, externen Server über das Internet erreichbar.

Zentrale Beschwerdestelle

Ombudsperson

Die Siemens-Ombudsperson ist die zentrale Beschwerdestelle für unkorrekte Geschäftspraktiken. An die Ombudsperson als neutrale Stelle können sich Siemens-Mitarbeiter und Dritte vertrauensvoll und auch anonym wenden, wenn sie unkorrekte Geschäftspraktiken im Unternehmen beobachtet haben.

Neutrale Stelle für Mitarbeiter und Dritte

Im Sinn geschützter Kommunikationswege für Mitarbeiter wurde die Rechtsanwältin Dr. Sibylle von Coelln von der Kanzlei „HEUKING ∙ VON COELLN Rechtsanwälte“ zur externen Ombudsperson berufen. An diese neutrale Stelle können sich Mitarbeiter und Dritte vertrauensvoll und anonym wenden, wenn sie unkorrekte Geschäftspraktiken im Unternehmen beobachten:

 

Kanzlei „HEUKING ∙ VON COELLN Rechtsanwälte“

Rechtsanwältin Dr. Sybille von Coelln
Telefon: +49 211 44 03 57 79

Mail: siemens-ombudsfrau@hvc-strafrecht.de