Key Visual Referenz Essert GmbH

Unverkennbar einfach

Innovative Roboterzelle mit Tablet PC
Unsere Experten beraten Sie zu allen Fragen rund um PC-based Automation.

Kontaktieren Sie uns

Herausforderung

Barrierefreie Mensch-Roboter-Kollaboration

Wie kann die Fertigung der Zukunft aussehen? Bei ESSERT Robotics lässt sich das schon live erleben: Mit der innovativen Advanced Robotic Workstation können Prüf- und Fertigungsprozesse mit verschiedenen Robotertypen vollständig automatisiert werden und Mensch und Roboter flexibel und barrierefrei zusammenarbeiten. Kernstück der Lösung ist ein Industrie-Tablet PC, mit dem ESSERT seine Anwender beim Einrichten und Bedienen wirkungsvoll unterstützt.

Eine einfache, zuverlässige und offene Lösung als Schnittstelle zur Workstation

Die innovative Workstation folgt dabei einem ebenso einfachen wie genialen Ansatz: Der Anwender kann sich „seine“ Lösung aus standardisierten Modulen einfach zusammenstellen: Roboter, Zu- und Abführsysteme für das Material – alles wird in einer kompakten Einheit kombiniert, die dann in der Fertigung oder im Labor oder in der Qualitätskontrolle in die vorhandenen Prozesse eingebunden werden kann.

Die einzelnen Komponenten der Workstation lassen sich vor Ort über eine grafische Benutzeroberfläche einfach parametrieren – inklusive Tutorials, Dokumentation und einer cloudbasierten Schnittstelle zum Service der ESSERT GmbH.

Für diese zentrale Schnittstelle zwischen Mensch und Workstation benötigte das Unternehmen eine zuverlässige, robuste und industriegerechte Lösung.

ESSERT GmbH

Innovationen für die Zukunft der Industrie

Als Innovationsführer will ESSERT Robotics „jeden Tag etwas besser werden“, wie es Firmengründer und CEO Christopher Essert formuliert. Über 60 erfahrene Techniker, Quer- und Schnelldenker entwickeln für die Kunden des Unternehmens neue Technologien, mit denen sich Prozesse automatisieren und Robotersysteme flexibler und intelligenter machen lassen.

ESSERT Robotics entwickelt innovative Lösungen für ein technologisch forderndes Umfeld

Das 2009 von Christopher Essert gegründete Unternehmen ist spezialisiert auf flexible Robotersysteme und digitale Prozesse. Neben individuellen Komplettlösungen, Sonderanfertigungen und Machbarkeitsanalysen hat das Unternehmen 2018 eine eigene Roboterplattform entwickelt, die sich individuell konfigurieren, einfach parametrieren und flexibel in Fertigungs- und Prüfprozesse einbinden lässt.

Mit der Advanced Robotic Workstation möchte das Unternehmen seine Kunden in den verschiedensten Branchen – unter anderem in der Pharma-, Automobil- und Fertigungsindustrie – durch ein Produkt unterstützen, mit dem unterschiedliche manuelle Prozesse automatisiert werden können.

„Wir haben in Gesprächen mit Kunden gesehen, dass es den Bedarf für ein solches System gibt. Als Innovationsführer im Bereich Robotersysteme und digitale Prozesse ist das für uns eine große Chance, unseren Anwender viele Mehrwerte zu bieten, die über die reine Automatisierung hinaus gehen“, so Geschäftsführer Christopher Essert.

Wir differenzieren uns mit diesem Produkt über Mehrwerte, die so nicht im Lastenheft stehen würden: Modularität, Flexibilität und Kostenvorteile im Betrieb.
Christopher Essert, Geschäftsführer ESSERT GmbH
Die Lösung im Detail

Intelligente Technik, intuitiv verpackt

Die Advanced Robotic Workstation beeindruckt die Anwender mit ihrer Vielseitigkeit: unterschiedliche Robotertypen, Zu- und Abführungen, einfache Positionierung in der jeweiligen Fertigungsumgebung – den Möglichkeiten sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Noch dazu ist das System sehr einfach im Handling. Über einen Tablet PC kann der Anwender auf intelligente Applikationen für alltägliche Prozesse wie das Scannen von Etiketten oder auch Apps mit Augmented Reality und Augmented Content für Wartung und Schulung zugreifen.

Der Anwender kann auch komplexe Prozesse einfach parametrieren – ohne aufwändige Schulungen

Die Dokumente und Daten der Apps, die ESSERT selbst entwickelt hat, liegen dabei in einer Cloud – „so sind alle Inhalte immer aktuell“, erklärt Christopher Essert. Alternativ kann der Anwender auch die Daten lokal speichern, wenn er keine Cloud-Anbindung möchte oder dies in seiner Anwendung schwierig zu realisieren ist. „Wir bieten unseren Anwendern maximale Flexibilität, damit sie ihre Prozesse so effizient wie möglich gestalten können“, so Essert weiter. „Wichtig ist dabei, dass wir ihnen dabei die optimale Unterstützung bieten – so kann der Anwender über das Tablet einfach eine Anfrage stellen, die ihn mit unserem Support verbindet. Dokumente, Schulungsvideos, Augmented Content und der Kontakt zur Hotline hat er über das Tablet immer am Point of Service zur Hand.“

Integriertes System mit industriegerechtem Design

Die Integration in die Firmen- und Produktionsnetzwerke bei den Anwendern realisiert ESSERT über eine SIMATIC S7-1500 Steuerung im Schaltschrank der Workstation. „Relevante Daten, wie zum Beispiel Informationen aus einem gescannten QR-Code, werden vom Tablet an die Steuerung übertragen und von dort zum Beispiel an das ERP-System des Anwenders weitergegeben – auch zusammen mit weiteren Maschinendaten, wie Stück- oder Taktzahlen, die wir in der Steuerung erfassen“, erklärt Christopher Essert. Die gesamte Interaktion zwischen Roboter, Workstation und Mitarbeiter übernimmt der Tablet PC SIMATIC ITP1000. Der Tablet PC sitzt in einer Dockingstation direkt an der Workstation und ist so jederzeit zur Hand. „Vom Tablet aus kann der Anwender über WLAN auf unsere Apps in der Cloud zugreifen.“

Kundennutzen

Effizientes und standardisiertes Energiemanagement

Mit dem Tablet PC SIMATIC ITP1000 fand ESSERT Robotics eine Lösung für die Interaktion zwischen Mensch und Workstation, die einerseits absolut industrietauglich, andererseits sehr komfortabel im Umgang ist – mit einem großen Display, intuitiver Touchbedienung und der sehr zuverlässigen und leistungsstarken Core i5 Skylake-CPU von Intel rundet dieses Produkt ab, betont Christopher Essert.

Mit dem Tablet PC haben die Anwender jederzeit alle Informationen immer zur Hand

Der Tablet PC SIMATIC ITP1000 macht sich sowohl für die Anwender als auch für ESSERT selbst bezahlt: „Dank der Verknüpfung mit unseren Inhalten und Anwendungen können wir dem Anwender einen besseren Support bieten. So kann er bei Problemen über die integrierte Kamera einfach ein Bild oder ein Video des Roboters aufzeichnen und unserem Serviceteam schicken. Das unterstützt die schnelle Fehlersuche.“ Dank seines großen 10-Zoll-Multitouch-Displays und seinem leistungsstarken Prozessor kann der Tablet PC auch komplexe Inhalte wiedergeben – „so können wir nicht nur Schulungsvideos zur Verfügung stellen, sondern auch individuelle Inhalte einblenden, etwa Augmented Content, oder auch Live-Bilder. Alles sehr intuitiv. Dadurch können wir die Anwender direkt an der Workstation optimal unterstützen, sodass sie effizienter arbeiten können.“

 

Im alltäglichen Betrieb überzeugt das Tablet im Vergleich zu anderen Systemen durch seine Zuverlässigkeit, so Christopher Essert weiter: „Man merkt, dass es für die Industrie entwickelt wurde – angefangen bei der Robustheit der Hardware über die lange Akkulaufzeit bis hin zum Betriebssystem. Bei anderen Geräten hatten wir öfters das Problem, dass das Tablet eingefroren ist und neu gestartet werde mussten – mit dem Tablet PC SIMATIC ITP1000 ist das kein Thema mehr.“ Entsprechend positiv ist auch sein Fazit nach den ersten Monaten im Einsatz bei unterschieldichen Anwendern: „Das Gerät bietet uns und den Anwendern ein gutes Gesamtpaket: Es ist robust, stabil und läuft einfach gut.“

Produkthighlights

Integriertes Portfolio für Industrie 4.0

Die Anforderungen an moderne Maschinen und Anlagen steigen. Mit den Automatisierungssystemen von Siemens setzen Anwender konsequent auf Effizienz, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit – sowohl für klassische Automatisierungsaufgaben als auch für Industrie 4.0.