Käseherstellung auf Knopfdruck

Die neue Käserei in Altendorf ist die erste Anlage in der Schweiz, die inklusive Antriebstechnik komplett mit dem Engineering Framework TIA Portal von Siemens erstellt wurde. Jährlich können im Betrieb bis zu 8 Millionen Liter Milch zu Schweizer Käse verarbeitet werden, der nicht nur in der Schweiz, sondern auch international begeisterte Abnehmer findet.

Käserei Altendorf, Schweiz - An jedem Tag der Woche beginnt die Arbeit in der Käserei Altendorf frühmorgens um fünf Uhr: Landwirte aus der Region liefern ihre Milch an. Die Menge wird per Knopfdruck automatisch erfasst. Die nächsten Verarbeitungsschritte in der Käserei sind mit Automatisierungskomponenten so eingerichtet, dass zwei Personen genügen, um die Anlage zu steuern und zwei Chargen à 7.000 bis 8.000 Liter Milch pro Tag verarbeiten zu können. Zu Beginn des Produktionsprozesses läuft die Milch aus dem Vorratstank in den Fertiger – einen großen Bottich mit rund 8.500 Liter Fassungsvermögen. Im nächsten Schritt werden Reifebakterien (Lab) zugegeben und die Flüssigkeit wird auf 31,5 °C erhitzt. Unter ständigem Rühren dickt die Masse ein. Schließlich wird sie für kurze Zeit auf 57 °C erhitzt, in runde Formen gepumpt und in Form gepresst. Nach Ablaufen der Molke kommen die Laibe für 48 Stunden ins Salzbad und werden dann zum Reifen in den Lagerkeller befördert.

Entwicklung mit dem TIA Portal

 

Die Käserei in Altendorf ist Masterkunde für den Einsatz des Engineering Framework TIA Portal von Siemens. Für die Implementierung der Steuerungs- und Antriebstechnik beauftragte Käserei-Chef Erich Keller die Firma Solinaut aus Altendorf. Bei Projektstart entschied man sich, die gesamte Projektierung bis hin zur Antriebstechnik mit dem TIA Portal zu realisieren. Bei den Hardware-Komponenten setzte man auch auf Totally Integrated Automation von Siemens, sodass alle Automatisierungskomponenten in einer effizienten Gesamtlösung zusammenwirken. Für die Käserei wurden eine Simatic ET 200S CPU als Steuerung, Comfort Panels (19 Zoll) sowie Frequenzumrichter Sinamics G120 C für die Antriebe ausgewählt. „Das Arbeiten mit den Werkzeugen des TIA Portal ist anders als bei Step 7 – eine neue Art von Programmieren und Software Schreiben, mit neuer Oberfläche“, erläutert Florian Rüegg von Solinaut. Letztlich kam er wie sein Kollege Reto Keller zu dem Schluss: „Man kann sehr gut mit diesem Tool arbeiten und die Idee dahinter ist wirklich innovativ.“

 

Einen wesentlichen Vorteil von TIA Portal sieht das Solinaut-Team darin, dass alles in einem Projekt integriert ist. „Man muss nicht mehr sieben Mal abspeichern und sieben Mal Programme wieder öffnen“, sagt Rüegg. Als besonders positiv vermerkt er die Diagnosefunktionen sowie die Möglichkeit, Variablen zu verknüpfen. „Alles ist in einem Projektordner abgespeichert, sodass es nicht erforderlich ist, zwischen verschiedenen Versionen hin- und herzuspringen. Das macht das Handling einfach.“ Im Anschluss an die Planung erforderte die Inbetriebnahme nochmals einiges an Energie. Erfreulich für das Projektteam: Nach einer längeren Übergangsphase lief der Betrieb reibungslos an.

Zeitaufwand halbiert

 

Die neue Käserei ist seither im Regelbetrieb. Dabei fallen viele Tätigkeiten weg, die vor der Automatisierung per Hand erledigt werden mussten. „Früher waren oft von fünf Uhr früh bis abends spät zwei Käser am Werk, um die täglich angelieferte Milchmenge zu verarbeiten. Mit der neuen Anlage hat sich der Zeitaufwand halbiert. Wir sind mit zwei Leuten oft mittags schon fertig“, freut sich Käserei-Chef Erich Keller. Auch in Sachen Energiesparen hat sich mit der neuen Lösung einiges getan: Die Wärme des Abwassers der Reinigung wird beispielsweise genutzt, um die Milch bereits vor dem Einfließen in den Bottich aufzuwärmen.

 

Der Käse aus Altendorf besticht nach wie vor nicht nur durch seine Reife und seinen Geschmack, er wird jetzt auch mit einer Technik produziert, die die Zukunft der Käserei maßgeblich mitgestalten wird.

Highlights

 

Die Käserei in Altendorf wird von einer Simatic ET 200S CPU gesteuert und über ein Simatic HMI Comfort Panel bedient. Als Frequenzumrichter sind Sinamics G120 C Komponenten im Einsatz. Die Kommunikation wurde über den Ethernet-Standard Profinet realisiert.

 

Die Käserei ist die erste Anlage in der Schweiz, die komplett inklusive Antriebstechnik und Steuerung mit dem TIA Portal programmiert wurde.

20.07.2016

Picture credits: Felix Wey; Käserei Altendorf/Siemens AG

 

Die Firma Solinaut GmbH, Altendorf, wurde Anfang 2012 gegründet und hat sich als Engineering Dienstleister und Software-Entwickler auf die Integration von Automationslösungen in Neuanlagen und älteren Maschinenanlagen (Retrofit) spezialisiert. Angeboten werden außerdem Fernwartungs- und Servicedienstleistungen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Alles was Sie über Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung wissen müssen.