Theaterbau der Superlative

Hydraulisch gesteuerte, versenkbare Wasserbecken, Revuen mit bis zu 60 Tänzerinnen und Tänzern auf der Bühne oder 700.000 Besucher pro Jahr. Der Berliner Friedrichstadt-Palast setzt nicht nur vor, sondern auch hinter der Bühne Maßstäbe. Eine durchgängige, effiziente und zuverlässige Energieverteilung ist die Basis für reibungslose Abläufe.

Ein 170.000 Liter Wasser fassendes Becken, von sechs Direktanläufer-Hydraulikpumpen millimetergenau aus der Unterbühne herausgefahren – und das auf dem breitesten Bühnenportal Europas! Der Berliner Friedrichstadt-Palast setzt sowohl vor als auch hinter den Kulissen Maßstäbe. Errichtet als letzter großer Repräsentativbau der DDR zeigten sich nach der Wende in dem 1984 eröffneten Revuetheater bald technische Unzulänglichkeiten. Das technische Management des Friedrichstadt-Palastes und das Land Berlin als Träger entschieden sich daher 2012 zu einer kompletten Neuinstallation der elektrischen Energieversorgung.

Gut geschützt bei Überlast und Brand

Gemeinsam mit Siemens entwickelte das ausführende Ingenieurbüro EST Energie-System-Technik GmbH auf Grundlage des Totally Integrated Power (TIP)-Portfolios ein Versorgungskonzept für den Friedrichstadt-Palast. Dabei mussten die Planer zwei großen Herausforderungen bewältigen: So sollten die neuen Anlagen in den vorhandenen Technikräumen installiert werden. Und der komplette Umbau musste während des laufenden Spielbetriebes erfolgen.

 

Der alte Schaltanlagenraum ist nun in zwei getrennte Bereiche geteilt: In einem befinden sich die Mittelspannungsübergabestationen, die Mittelspannungs-schaltanlage sowie die Transformatoren. Die Niederspannungshauptverteilung Sivacon S8 im anderen Bereich ist in drei Blöcke aufgeteilt. Zwei davon versorgen die einzelnen Verbraucher, wie etwa Klimaanlage oder Pumpen, der dritte ist für Sicherheits- und IT-Technik vorgesehen. Leistungsschalter schützen die Anlage sowohl bei Überstrom als auch bei Kurzschluss mit sehr hohen Strömen. Alle Leistungsschalterfelder sind mit Messgeräten ausgestattet, die perspektivisch auch eine Anbindung an die Gebäudeleittechnik und die Energiemonitoringsysteme erlauben.

Wartungsfrei, sicher und zuverlässig

Eine sichere und zuverlässige Stromversorgung ist für den Berliner Friedrichstadt-Palast ebenso unverzichtbar wie selbstverständlich. Mit den eingesetzten Komponenten, Systemen und Software aus dem TIP-Portfolio sowie umfassender Beratung gelang es, eine durchgängige und damit sehr effiziente und zuverlässige Energieverteilung zu implementieren. So erleben die über 700.000 Besucher pro Jahr ungestört verschiedenste Theateraufführungen, große Revuen und das hauseigene 60-köpfige Ballett ebenso wie die mit 32 Tänzerinnen längste „Girlreihe“ der Welt.

10.10.2017

Bilder: Soenne; Siemens AG/W.Geyer

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Alles was Sie über Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung wissen müssen.