Mit MTP schnell und einfach zur Produktion

Sie wollen Ihre Anlagen schnell und einfach an neue Produktionsverfahren und Nachfrageschwankungen anpassen? Und nicht mehr wochenlang Zeit für die Integration von Package Units investieren? Dann empfehlen wir Ihnen modulare Produktion mit Modul Type Packages (MTP) basierend auf NAMUR-Empfehlung NE 148.
Unsere Experten beraten Sie gerne

Kontaktieren Sie uns

SPS 2019 - Siemens
SPS 2019, Halle 11, 26. Nov - 28. Nov

Digital Enterprise – Thinking industry further!

Wir freuen uns darauf, Sie auf der SPS 2019 begrüßen zu können.
26. - 28. November 2019 in Nürnberg.

Termin speichern
Erhalten Sie hier Ihr kostenloses Ticket zur SPS 2019

Ticket

Auf dem Weg zur agilen Standardisierung in der modularen Produktion

Bleiben Sie flexibel

Jedes Modul verfügt über ein digitales MTP, das beschreibt, was das Modul kann. Aufgabe des Leitsystems ist es dann, die Module zu orchestrieren – und dazu müssen alle einen Standard sprechen. Damit die Kunden schnell von den eingesetzten Standards profitieren können, setzen wir auf die agile Standardisierung. Sehen Sie im Video, wie wir uns vorstellen, dass die einzelnen Module über das MTP engineert und anschließend in das Orchestrierungsleitsystem integriert werden können.
„Der große Vorteil ist, dass Anlagen einfach umgebaut und für einen anderen Prozess verwendet werden können – ohne großen Engineering- und Automatisierungsaufwand.“
Mathias Maurmeier, Siemens AG
Modularer Anlagenbau

Flexibel für kleine Losgrößen

In der Prozessindustrie verlangen die immer individueller werdenden Kundenanforderungen, dass Produkte in immer kleineren Losgrößen entwickelt und produziert werden. Um diesem Rechnung zu tragen, müssen die Anlagen entsprechend flexibel umgerüstet werden können. Mit modularer Produktion lässt sich der Anlagenaufbau an sich ständig wechselnde Anforderungen anpassen. Mit der Umstellung auf die modulare Produktion soll auch der Übergang von der Batch- zur kontinuierlichen Produktion ermöglicht werden. Das bedeutet für unsere Kunden höhere Produktivität, größere Prozessfenster sowie höhere Prozessstabilität.

Modulares Engineering

Einfache Erstellung

Neue Wege der standardisierten Integration von Prozessmodulen für neue und bestehende Anlagen zu eröffnen, ist unser erklärtes Ziel. Dabei werden Prozessanlagen aus Modulen mit eigener Automatisierung bzw. Intelligenz aufgebaut, die einfach hinzugefügt oder neu angeordnet werden können. Wir unterstützen dies nicht nur in der Automatisierung, sondern ermöglichen auch ein modulares Engineering über den kompletten Anlagenlebenszyklus mit den entsprechenden Engineering- und Simulationstools.

 

Modulare Automation

Einfache Integration

Über die MTP-Schnittstelle können alle Module effizient durch eine übergeordnete Leittechnik miteinander verbunden werden. MTPs stellen eine standardisierte Methode dar, die die Interoperabilität zwischen allen Modulen ermöglicht. Das übergreifende Prozessleitsystem der Anlage wird zum Orchestrierungsleitsystem, das die verschiedenen Module miteinander logisch verknüpft und steuert.

Pilotprojekte

Erfolgreiche Zusammenarbeit

Die Antwort auf Industrie 4.0 heißt Modularisierung – so die einhellige Meinung der Merck KGaA und Siemens. Gemeinsam leisten sie Pionierarbeit im Siemens Smart Automation Testlabor in Karlsruhe. Und durch die Zusammenarbeit mit dem Maschinen- und Anlagenbauer GEA wollen wir MTP zum Branchenstandard in der Maschinen-Plattform-Kommunikation entwickeln.
In Zukunft wird es noch wichtiger sein, dass wir uns industrieseitig auf Standards einigen, mit denen Maschinen untereinander kommunizieren. Darin liegt eine zentrale Voraussetzung, um das Konzept der Industrie 4.0 weiterhin zügig voranzubringen. 
Matthias Wiemann, Head of Automation and Controls für GEA-Separatoren

Kontakt

Immer gerne für Sie da

Gerne beraten wir Sie über die Möglichkeiten von Modul Type Packages (MTP) in Ihrer Produktion. Mit einer Lösung, die sich individuell an Ihre Anlage anpassen lässt. Schreiben Sie uns einfach eine Mail und wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Unsere Experten beraten Sie gerne:

Marvin Lehel