Performance Management in der Produktion

Produktivität verbessern, Qualität steigern, Ressourcen schonen – Ressourcen richtig und produktiv einsetzen, unnötigen Verbrauch vermeiden, Stillstände und Ausschuss verhindern: Mit Performance Management optimieren Sie Aufwand und Ertrag.
Performance Management

Daten als Basis für mehr Effizienz

Über ein intelligentes, datenbasiertes Performance-Management lassen sich Prozesse gezielt steuern und optimieren und somit die Produktion insgesamt effizienter und produktiver gestalten. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Informationen - von Maschinen und Anlagen sowie zu Verbrauchsdaten und Produktivität – quantitativ und qualitativ – aktuell erfasst und zu aussagefähigen Kennzahlen zusammengefasst werden.

Wissen aus Daten generieren

Dazu müssen zunächst die essenziellen Daten aus der Produktion erfasst und für aktuelle oder spätere Analysen gesichert werden – auf einem lokalen Server oder in einer Cloud.

 

In einem nächsten Schritt können diese Daten dann entsprechend aufbereitet und bei Bedarf auch mit zusätzlichen Informationen verknüpft werden. Dazu kann je nach Anwendung ein vorhandenes SCADA-System eingesetzt werden – oder aber eine entsprechende Cloud-basierte Applikation, die Daten sowohl aus einer privaten, lokalen oder weltweiten Cloud auslesen und als Kennzahlen darstellen kann.

 

So lassen sich Informationen zum Ressourcenverbrauch, zur Qualität, Produktionsmenge anhand aktueller Daten abrufen und bewerten – aber auch die die Instandhaltung und den effizienten Einsatz von Maschinen und Aggregaten unterstützen oder schleichende Prozesse und Trends identifizieren. Mit entsprechend großen Datenmengen lassen sich sogar sporadische oder unerwartete Fehler oder Ereignisse besser untersuchen – auch dank moderner Methoden wie Machine Learning.

Optimieren Sie Ihre Anlage mit Performance Management

Jedes Unternehmen möchte seine Anlagen optimieren. Aber in vielen Fällen gibt es Bedenken, dass sich die Systeme zur Datenerfassung und -auswertung mit den vorhandenen Ressourcen implementieren lassen, ohne den Anlagenbetrieb zu beeinträchtigen. Mittlerweile gibt es jedoch vielfältige Möglichkeiten, die Risiken und Kosten für die Einführung eines Performance Management zu reduzieren und Unternehmen den Einstieg in das digitale Unternehmen zu ermöglichen. So lassen sich Potenziale  nutzen.

Leistung von Maschinen und Anlagen überwachen und optimieren

Die Frage:

Wie kann ich von unterwegs wissen, wie der Status meiner Anlage / Linie / Maschine ist und ob sie die geplanten Stückzahlen produziert?

 

Die Antwort:

Führen Sie eine Applikation in der Cloud für die Anlage ein. Sie zeigt eine reduzierte Produktion von 40 Stück statt 50 Stück pro Minute auf – Ursache: eine fehlerhafte Position des zu bearbeitenden Materials durch einen nicht funktionierenden Vakuumsauger.

 

Die Lösung für mehr Effizienz:

Der Vakuumsauger wird ausgetauscht und die Produktivität der Maschine liegt wieder im optimalen Bereich.

Störungen schnell erkennen und beheben

Die Frage:

Wie kann mein Servicetechniker in einer anderen Halle immer rechtzeitig informiert werden, wenn die Anlage gestört ist, damit die Stillstandszeiten der Produktion minimiert werden können?

 

Die Antwort:

Führen Sie eine Notifier und Analyse Applikation für die Anlage ein. Sie schickt eine Notifikation auf die Smart Watch oder an das Smartphone des Servicetechnikers, dass ein unerwarteter Stillstand (verstopfte Pumpe) vorliegt.

 

Die Lösung für mehr Effizienz:

Das Motormanagement schaltet die Pumpe wegen Überhitzung ab, der Techniker kann den Pumpenreinigungsmodus aktivieren. Durch kurzzeitigen Drehrichtungsumkehr wird die Pumpe automatisch freigespült und arbeitet danach wieder fehlerfrei.

Trends und Kennzahlen jederzeit verfolgen und analysieren

Die Frage:

Wie effizient arbeitet meine Produktion in diesem Monat im Vergleich zu dem vorherigen Monat?

 

Die Antwort:

Führen Sie eine Analyse und Reporting Applikation für die Anlage ein. Die Applikation zeigt die Gesamtanlageneffektivität (OEE) von den beiden Monaten.

 

Die Lösung für mehr Effizienz:

Über das Tracken der Gesamtanlageneffektivität (Reporting) und der entsprechende Optimierungsmaßnahmen (Wartungsintervall, Austausch des Motors, etc.) wird die Instandhaltungsplanung unter Berücksichtigung der Produktionsauslastung optimiert.

Beispiele aus der Praxis

Erfolgreich mit Performance Management