Blick auf Siemensstadt, 1956

Der Wiederaufbau

Am 8. September 1945 geht Siemensstadt wieder „in Betrieb“

Vor 75 Jahren endet der Zweite Weltkrieg. Nicht nur Berlin ist in großen Teilen zerstört, sondern mit Siemensstadt leidet auch das Herz des Unternehmens unter den Auswirkungen des Krieges und sieht sich in der Folge der größten Herausforderung seiner Geschichte gegenüber: dem Wiederaufbau. Nach und nach kehren die „Siemensianer“, wie sie sich liebevoll nennen, in die Werke zurück und beginnen mit der großen Aufgabe. Ihnen ist dieser Film gewidmet, die unter großen Entbehrungen und Mühen Siemensstadt wiederaufgebaut haben.

Wenn es gelungen ist, nach der fast hoffnungslosen Lage bei Kriegsende das Haus Siemens wieder aufzubauen, so haben wir dies in erster Linie der Treue und Opferbereitschaft der in ihm Tätigen zuzuschreiben.
Hermann von Siemens, „Chef des Hauses“ Siemens, 1949

Zurück ans Werk – Siemensstadt 1945 bis 1955

Bereits wenige Wochen nach dem Ende des Krieges beginnt sich in Siemensstadt das Werksleben allmählich wieder zu rühren. Bis jedoch der Wiederaufbau abgeschlossen ist, vergehen noch einige Jahre.

Bewegte Geschichte – der Wiederaufbau von Siemensstadt im Film

Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Vergangenheit und erleben Sie im Film, wie Siemensstädter und Siemensianer das Ende des Zweiten Weltkriegs und den beschwerlichen Aufbau von Siemensstadt erlebt und gemeistert haben. Dazu hat das Siemens Historical Institute Zeitzeugen und Historiker befragt. Sie schildern ihre Eindrücke in vier spannenden Episoden.