Siemens Campus Erlangen

Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung – diese Merkmale kennzeichnen den Siemens Campus Erlangen. Weltweit wird er Maßstäbe setzen und mit seinem modernen Arbeitsumfeld zur Zukunftsfähigkeit von Siemens beitragen.

Das Projekt

  • Der Siemens Campus Erlangen steht für das langfristige und klare Bekenntnis von Siemens zum Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Erlangen.
  • Auf dem bisherigen, 1965 eröffneten Forschungsgelände entsteht in den kommenden Jahren ein lebendiger Stadtteil mit attraktiver Campusstruktur, zeitgemäßen Gebäuden, moderner Büroinfrastruktur sowie mit großzügigen Grünflächen und Freibereichen.
  • Auf einer Fläche, die größer ist als 75 Fußballfelder, entwickelt Siemens einen Campus für Büro-, Forschungs- und Laborarbeitsplätze sowie Wohnungen.
  • Realisiert wird der Campus von Siemens Real Estate, dem Immobilienunternehmen von Siemens.

Das Forschungsgelände im Süden der Stadt Erlangen besteht seit 1965. In den vergangenen, mehr als 50 Jahren erblickten hier tausende Innovationen das Licht der Welt, wurden erprobt, getestet und zur Serienreife gebracht. Doch inzwischen ist der Standort in die Jahre gekommen. Viele der Gebäude auf dem derzeit noch geschlossenen Areal sind bereits über 40 Jahre alt, einige stehen seit Beginn. 


2014 entschloss sich Siemens, das komplette Areal umzugestalten, zu öffnen und zu einem zukunftsweisenden Campus zu entwickeln. Aus dem anschließenden Architekturwettbewerb als Grundlage für Städtebau und Realisierung der Gebäude ging der Entwurf des Frankfurter Architekturbüros KSP Jürgen Engel Architekten als Gewinner hervor.

Auf Basis dieses Entwurfs wird bis 2030 der Siemens Campus Erlangen in mehreren Modulen realisiert. 

Aktueller Stand

  • Nach einer nur rund zweijährigen Planungs- und Genehmigungsphase
    starteten Mitte 2016 die ersten Abrissarbeiten.
  • Mit der feierlichen Grundsteinlegung begannen im Dezember 2016 die Bauarbeiten.
  • Bereits 2020 soll das erste Modul fertig gestellt sein.

2013 beginnt Siemens mit den ersten konzeptionellen Planungen für den Siemens Campus Erlangen. Anfang 2014 schliessen der Freistaat Bayern, die Stadt Erlangen und die Siemens AG eine Rahmenvereinbarung als Startschuss für den Siemens Campus Erlangen. Mitte 2014 fällt dann die Stadt Erlangen den Grundsatzbeschluss als Grundlage für den Architekturwettbewerb, aus dem Anfang 2015 der Entwurf des Frankfurter Architekturbüros KSP Jürgen Engel Architekten als klarer Gewinner hervorgeht.

Nach dem anschließenden Genehmigungsverfahren beginnen Mitte 2016 die Abrissarbeiten im Modul 1 westlich der Günther-Scharowsky-Straße. Im Dezember 2016 findet die symbolische und digitale Grundsteinlegung feierlich statt. Nach Beendigung der Infrastrukturmaßnahmen beginnt der Hochbau in Modul 1 im August 2017.

Im Jahr 2020 werden hier acht Bürogebäude, drei Parkhäuser und eine Kantine für rund 7.000 Mitarbeiter bezugsfertig sein. Anschließend folgt das zweite Modul, in dem auch ein repräsentatives Empfangsgebäude mit dem zentralen Siemens-Empfang, einer Konferenzzone mit Auditorium und Gastronomie entstehen wird. Als neues Gesicht von Siemens in Erlangen wird es die zeitgemäße Architektur der anderen Campus-Gebäude aufgreifen, aber leicht über diese hinausragen. Seine bis zum zweiten Stock verglaste Fassade wird auf den darüber liegenden Stockwerken aus Natursteinen aus dem Altmühltal gestaltet. Davor wird wieder eine der insgesamt vier, jeweils zehn Meter hohen Wings-Skulpturen des berühmten Architekten und Künstlers Daniel Libeskind stehen.
Anfang 2019 begannen die Abbrucharbeiten sowie die vorbereitenden Infrastrukturmaßnahmen in Modul 2.

Daten & Fakten

  • Lage: Erlangen-Süd
  • Verkehrsanbindung: Nahe A73 (Frankenschnellweg) und Bahnhof Erlangen-Bruck
  • Grundstücksfläche gesamt: 540.000 m²
  • Geplante Büro-, Labor- und Konferenzfläche: 320.000 m²
  • Geplante Wohnfläche: 100.000 m²
  • Optionsfläche: 50.000 m²
  • Projektvorbereitung: seit 2013
  • Start Infrastrukturmaßnahmen: 2016
  • Baubeginn Hochbau: 2017
  • Repräsentatives Empfangsgebäude als zentrale Anlaufstelle 
  • Realisierung: 2016 - 2020 
  • Vermietbare Fläche: rd. 100.000 Quadratmeter
  • Arbeitsplätze: rd. 5.500 
  • Struktur: 8 Bürogebäude und 3 Parkhäuser
  • PKW-Stellplätze: rd. 2.600 
  • Fahrradstellplätze: rd. 1.300
  • Realisierung: 2019 - 2022
  • Fläche: rd. 80.000 Quadratmeter
  • Arbeitsplätze: rd. 4.500
  • Struktur: repräsentatives Empfangsgebäude mit zentralem Siemens-Empfang, vier weitere Bürogebäude, 3 Parkhäuser
  • Bauweise: Größtes Holzhybrid-Bauprojekt Deutschlands (80 Prozent CO2-Ersparnis)
  • PKW-Stellplätze: rd. 2.300
  • Fahrradstellplätze: mind. 1.000
  • Weitgehend öffentliche Erdgeschossnutzung mit attraktiven Gastronomie- und Serviceeinrichtungen

 

Meilensteine im Projektverlauf

Partner des Siemens Campus Erlangen